direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Abstract 9

Erschütterungseinwirkungen auf hochsensible Neubauten

Dr.-Ing. Silke Appel
GuD Geotechnik und Dynamik Consult GmbH, Berlin

Im Zuge der Planung von Instituten der Forschung und Wissenschaft werden immer höhere Anforderungen an die Umgebungsbedingungen für Labor- und Messräume gestellt. So liegen die zulässigen Einwirkungen aus Erschütterungen mitunter auf einem Niveau, welches durch übliche Tragwerkskonstruktionen selten erreicht werden kann. Maßgebliche und oft nur mit erheblichem, konstruktivem Aufwand zu reduzierende Schwingungsanregungen resultieren aus dem Straßenverkehr der Umgebung. Auch beeinflussen Aggregate und Maschinen der Haustechnik oder dem Institut angeschlossene Werkstätten das Schwingungsniveau innerhalb des Neubaus. Anhand aktueller Projektbeispiele werden die Kriterien für verschiedene Laboreinrichtungen, die Vorgehensweise zur Erschütterungsprognose unter Betrachtung des Baugrundeinflusses und verschiedener Gründungsvarianten sowie die Auslegung möglicher Minderungsmaßnahmen aufgezeigt und diskutiert.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe