direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Abstract 11

Metro Copenhagen - Branch off to Nordhavn - Besonderheiten bei der Planung und Ausführung der Baugrube für die Nordhavn Station

Dipl.-Ing. Katharina Heim
Ed. Züblin AG, Zentrale Technik, TBT Stutgart

Dr.-Ing. Holger Wahrmund
MetNord JV für die Ed. Züblin AG

M.Sc. Ph.D. Morten Schousboe Rasmussen
Züblin A/S Dänemark

Im Beitrag wird auf die Besonderheiten bei der Planung und Ausführung der Spezialtief-bauarbeiten für die Haltestelle Nordhavn Station, die um Zuge des Neubaus des Abzweigs der Metro zum Kopenhagener Nordhafen durch das MetNord JV (Züblin A/S und Hochtief Solution AG) erstellt wird, eingegangen.

Die für die Haltestelle zu erstellenden wasserdichte Hauptbaugrube wird mittels überschnit-tener Bohrpfahlwände erstellt. Die Pfahlwände binden in den Copenhagen Limstone, der als Grundwasser-Stauer fungiert, ein und sind temporär rückverankert bzw. bereichsweise ausgesteift. Die Pfahlwände dienen nicht nur als temporäre Baugrubensicherung, sondern sind im Endzustand am Lastabtrag des Stationsbauwerks beteiligt. Zudem dient die Bau-grube als Startbaugrube für die Tunnelbohrmaschinen. Dementsprechend ist die südliche Stirnwand als Anfahrwand und für die Durchfahrt der Maschinen auszubilden.

Die Sohle des Stations-Bauwerks ist dauerhaft gegen Auftrieb rückzuverankern.

Die Zugänge zur Station werden in separaten Baugruben erstellt. Der Hauptzugangs, der „Transfer Tunnel“, wird abschnittweise unter einer stark befahrenen Straße erstellt und an das Haltestellenbauwerk angeschlossen.

Im Vortrag wird speziell auf die Randbedingungen, die sich aus der Dänischen Normung bzw. besonderen Vorgaben des Bauherrn für die Spezialtiefbauarbeiten ergeben, eingegangen. Weiterhin wird der Einfluss der Haltestellen-Geometrie und den daraus resultierenden Abstützungssituation für die Pfahlwand im Endzustand eingegangen. Darüber hinaus wird aufgezeigt, wie die Vorgaben der Ausführenden in die Planung eingegangen sind und wie die Planung bis dahin auf der Baustelle umgesetzt worden ist.

Die Planung der Spezialtiefbau- und Rohbaurbeiten für die Station wird durch die Züblin A/S in Dänemark und die Zentrale Technik der Ed. Züblin AG erstellt. Die Arbeiten werden durch das MetNord JV ausgeführt – im Bereich der Station allein durch die Züblin A/S.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe