direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Abstract 2

Spezialtiefbau anderswo: Gründung einer Industrieanlage in British Columbia mittels CSM (Cutter Soil Mixing)

Dipl.-Ing. Holger Itzeck
Dipl.-Ing. Verena Schreiner
Bauer Resources Canada Ltd.

Brian Wilson B.Sc.
Golder Construction Inc.

Die Erschliessung von Erdgasvorkommen in Canadas Westlichen Provinzen British Columbia und Alberta und die Erhöhung der Nachfrage nach Energie in Asien erfordern Verarbeitungs- und Verladeeinrichtung in bisher schwer zugänglichen Abschnitten der Küstenregion von British Columbia. Die sehr schützenswerte Natur und die nur unvollkommen entwickelte Infrastruktur stellen dabei besondere Herausforderungen für Planer und Ausführende dar.

Eine dieser für den Export von Erdgas vorgesehene Industrieanlagen liegt an einer Bucht des “Douglas Channels” eines Tiefwasser-Fjords und somit an einer der wenigen für Grosstanker erreichbaren Stellen dieses Küstenabschnitts.Um die Anlage in der Naehe der Ortschaft Kitimat errichten zu können sind umfangreiche Bodenausgleichsarbeiten unumgänglich. Bis zu 18m hohe Konstruktionen aus “Bewehrter Erde” müssen dabei auf bis zu 25m mächtigen weichen und tlws. sehr weichen marinen Sedimenten(Tone)gegründet werden. Ziel ist es verlässliche Gründungsverhältnisse für die bewehrten Erdkörper zu schaffen und die Bewegungen unter statischen und seismischen Belastungen auf ein verträgliches Mass zu begrenzen.

Der vorliegende Beitrag stellt die gewählte technischen Lösung fuer die Gründung der Flüssiggas-Verladeeinrichtung vor. Die Anwendung des CSM (Cutter Soil Mixing)Verfahrens und die Besonderheiten bei der Ausführung von Spezialtiefbauarbeiten in sensiblen Regionen British Columbias erfahren eine eingehende Bewertung.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe