direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Abstract 13

Herstellung der Trogbaugruben S21 Berlin, VE 3.2 aus Sicht der Planung

Dipl.-Ing. Carsten Bahl,
Dipl.-Ing. Thomas Brand,
Dipl.-Ing. Friderike Hamm
Zentrale Technik, Ed. ZÜBLIN AG, Berlin

Im Zuge der Anbindung der geplanten S-Bahnstrecke S21 vom bestehenden nördlichen Berliner Innenring an den Berliner Hauptbahnhof wird in der Vergabeeinheit 3.2 ein Trog- bzw. Tunnelbauwerk errichtet. Dabei wird an bestehende, als Vorsorgemaßnahme errichtete, Bauwerke angeschlossen bzw. diese in die neue Konstruktion integriert. Die Trogbaugruben nördlich des Bahnhofs bzw. der Vorsorgemaßnahmen werden mit ausgesteiften Stahlbetonschlitzwänden und rückverankerter Unterwasserbetonsohlen hergestellt. Die Aussteifung befindet sich teilweise unter Wasser. Als Rückverankerung dienen Schlitzwandbarrets und mantelverpresste Bohrpfähle, welche auch als endgültige Gründung der Bauwerke herangezogen werden. In dem Beitrag wird über die Herstellung der Trogbaugruben aus Sicht der Planung berichtet.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe