direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Abstract 18

Untersuchungen zum Bettungsverhalten für mittels des Offshore Foundation Drilling (OFD)-Verfahrens herzustellende Monopiles

Dr.-Ing. Christoph Budach, Dipl.-Ing. Jörg Melzer
HOCHTIEF Solutions AG - Civil Engineering and Tunneling

Dr.-Ing. Jan Lüking
HOCHTIEF Solutions AG - Civil Engineering Marine and Offshore

M.Sc. Dipl.-Ing. (FH) Boris Jung
Herrenknecht AG

Beim Offshore Foundation Drilling OFD wird als Gründungsstruktur ein Monopile mittels einer in diesem verspannten Bohreinheit in den Seeboden eingebohrt. Gehalten wird der Monopile dabei während des gesamten Abteufvorgangens von einer auf der Hubinsel installierten Absenkeinheit. Zur Verringerung der Mantelreibung zwischen Pfahl und Baugrund ist die Schneide des Monopile so ausgebildet, dass planmäßig ein Ringspalt konstanter Größe entsteht. Dieser Ringspalt wird parallel zum Abteufen des Monopiles mit Mörtel verfüllt, der vielfältige, unter den besonderen Einsatzbedingungen zu erbringende Eigenschaften erfüllen muss. Aufgrund dieser Vorgehensweise muss das Bettungsverhalten der Monopiles näher betrachtet werden. Aus diesem Grund werden im Rahmen des Beitrags von den Untersuchungen zum Bettungsverhalten für mittels des Offshore Foundation Drilling (OFD)-Verfahrens herzustellende Monopiles berichtet.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe