direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Abstract 14

Ein ökologisch unbedenkliches Weichgel
Neue Erkenntnisse zur Ausbreitung von Silikatlösungen im Baugrund

Dipl.-Geol. Michael Baltruschat,
Dipl.-Ing. Dirk Beier,
Dipl.-Ing. Thomas Boeck,
Dipl.-Ing. Lars Liersch
BAUER Spezialtiefbau GmbH, Schrobenhausen/Nordhausen

Weichgelinjektionen auf Silikatgelbasis mit Natriumaluminat als Härter gehören zu den weltweit erfolgreich eingesetzten Bauverfahren. Durch die BAUER Spezialtiefbau GmbH wurden bisher mehr als 350.000 m² Sohlabdichtungen in sehr unterschiedlichen Tiefenlagen ausgeführt.

Aus umweltpolitischen Gesichtspunkten wurden durch die Senatsverwaltung in Berlin ab 1995 keine neuen Genehmigungen zur Ausführung von Weichgelinjektionen mehr erteilt. Obwohl keine andere Genehmigungsbehörde diesem Beispiel folgte, zwang uns die Entscheidung der Berliner Behörden unser Konzept zur Herstellung von Sohlabdichtungen auf den Prüfstand zu stellen.

In unseren Überlegungen stellten wir die Konzepte zur Sohlabdichtung wesentlich umfassender in Frage, indem wir den Faktoren Umweltverträglichkeit und sparsamer Ressourceneinsatz eine ganz neue, viel größere Gewichtung gaben. Nachhaltigkeit erfordert innovative Lösungen. Die Energiebilanz und CO2-Reduktion haben daher unsere Lösungsansätze maßgeblich beeinflusst.

Mit der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des LWS Silikatgels konnte ein Injektionsmittel zur Herstellung von Weichgelsohlen in den Markt eingeführt werden, dass in vielfacher Hinsicht einen Meilenstein darstellt. Das neue Verfahren ist anderen Sohltechniken deutlich in den Punkten Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit überlegen, ohne dabei an Robustheit und Zuverlässigkeit zu verlieren. Diese Eigenschaften waren und sind prägende Merkmale von Weichgelinjektionen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe