direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Hans Lorenz Vorlesung

Zur Bedeutung des Entwerfens im konstruktiven Grundbau

Dr.- Ing. Helmut Kramer,
Dipl.-Ing. Friedhelm Albrecht
Ingenieurgesellschaft mbH & Co. KG, Hamburg

Die klassische Arbeitsteilung in Entwurf (Architekt) und Tragwerksplanung (Ingenieur) ist im konstruktiven Grundbau nur selten anzutreffen. Die alten Baumeister haben schon vor der Entwicklung der Technischen Mechanik beachtliche Bauwerke geschaffen. Sie waren Architekt und Ingenieur in einem so wie heute der Grundbauingenieur. Die zum Entwerfen notwendigen Fähigkeiten werden oft nicht ausreichend beachtet, obwohl die Qualität und Wettbewerbsfähigkeit eines Grundbauwerkes in erster Linie vom Entwurf bestimmt wird. Ein „kranker“ Entwurf kann nicht „gesund“ gerechnet werden.

Während beispielsweise die Berechnung der Bruchspannungen in einem Tragwerk ein zielgerichteter Vorgang ist, stellt das Entwerfen eine hochkomplexe Aufgabe dar, die immer auf einen Kompromiss hinausläuft. Die Methodik des Entwerfens und die dazu erforderlichen Fähigkeiten des Entwurfs-verfassers werden an Beispielen erläutert.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe