TU Berlin

Grundbau und Bodenmechanik Vortrag 5

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Vortrag 5

Eiszeiten - Eine sichere Bodenvereisung unter dem Donaukanal im Wiener Tegel

Herre Weigl
Bilfinger Berger AG, Projektleiter, Mannheim

Bodenvereisung ist eine Methode im Tiefbau, mit der der Boden durch eine künstliche Vereisung verfestigt und wasserundurchlässig gemacht wird. Die Durchführung einer Bodenvereisung bietet sich an z.B. bei:

  • Bau von unterirdischen Notausstiegen,
  • Bau von Querschlägen,
  • Durchpressen von Eisenbahnunterführungen,
  • Abdichten von Schlitz- oder Bohrpfahlwänden und
  • Entnahme von ungestörten Bodenproben

Der Vortrag zeigt am Beispiel der Bodenvereisung unter der Donau im Wiener Tegel die Möglichkeiten eines umweltfreundlichen Technologieeinsatzes zur Stabilisierung und Wasserabdichtung des Baugrunds auf.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe