direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Vortrag 10

Pfahl-Plattengründung, eine wirtschaftliche Gründungsalternative?

Prof. Dr.-Ing. Th. Richter
Prof. Dr.-Ing. K.-M. Borchert
GuD Geotechnik und Dynamik Consult GmbH, Berlin

Vermehrt werden Pfahl-Plattengründungen auch in ansonsten tragfähigen Böden zur Setzungsminimierung eingesetzt.

Hier werden Erfahrungen mit Ausführungsbeispielen solcher Gründung in typischen Berliner Böden bei Hochhäusern vorgestellt. Hierbei handelt es sich um die Objekte am Potsdamer Platz, das Sony-Centers und das Beisheim Center sowie den Treptower der Allianz-Bebauung in Treptow.

Für letzteres Vorhaben wird ein Wirtschaftlichkeitsvergleich der ausgeführten KPP-Lösung mit einer fiktiven reinen Plattengründung durchgeführt. Es zeigt sich, dass die KPP, soweit sie wie im vorliegenden Fall als Setzungsbremse konzipiert ist, keine zusätzlichen wirtschaftlichen Vorteile einer Flachgründung gegenüber aufweist. Es zeigt sich jedoch auch, dass die Änderung der Setzung bei Einsatz einer KPP nicht durch höhere Herstellkosten erkauft werden muss.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe